06.03.2013

Locken ohne Hitze - Teil 1: eingedrehte Locken

Hallo ihr Lieben, 

ich habe mich dazu entschlossen, eine kleine Serie zu starten: Locken ohne Hitze.
Wie viele Teile es geben wird, weiß ich noch nicht, da ich immer wieder Neues ausprobiere. 
Ich liebe Locken, habe von Natur aus aber leider glattes Haar. Seit ich klein bin probiere ich immer alles Mögliche aus, um Locken zu bekommen und da ich im Moment meine Haare wachsen lasse und sie möglichst schonend behandeln möchte, sind die Methoden ohne Hitze sehr interessant für mich geworden :) 

Das müsst ihr immer beachten: Einer der schlimmsten Fehler, den ihr machen könnt beim Locken ohne Hitze: die Haare zu sehr zu befeuchten. Sie müssen wirklich schon fast ganz trocken sein!
So, los gehts ;)
Lasst mir eure Meinungen da: Was haltet ihr von dieser Serie? Interessiert es euch? Schon einiges ausprobiert?

Teil 1: eingedrehte Locken

Nicht vom Titel irritierten lassen; die Locken später sind nicht eingedreht, es werden nur die einzelnen Strähnen eingedreht um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.
Das Ganze sieht dann bei mir so aus. 

Arbeitsaufwand: sehr leicht
Arbeitszeit: 2 Minuten

Vorgehensweise step by step:
  1. Haare mit Wasser befeuchten
  2. Einzelne Strähnen abtrennen, durchkämmen, ggf. nochmals befeuchten
  3. Strähne um den Finger zwirbeln, so lange bis sie eine "Schnecke" bildet. 
  4. Mit einem Bobby Pin/Haarnadel das Ende der Strähne am Kopf befestigen
  5. man sieht schon nach 1/2 - 1 Stunde ein Ergebnis, wenn ihr die Haare nicht zu nass gemacht habt. Über Nacht kann man aber auch drinlassen, das liegt bei euch :)

Ergebnis:



da meine Haare vorne nicht ganz lockig wurden
habe ich sie einfach vom Ansatz nach unten
geflochten, mir einen tiefen Zopf gemacht und
das Ende des Zopfes drumrum gewickelt.
:)



Kommentare:

  1. oh ich bin echt verliebt in deine Haare. So wundervoll. Freue mich schon auf die Serie!!!

    AntwortenLöschen
  2. Wow, echt toll Haare hast du :) na das funktioniert ja ganz gut :) LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke:) Ja ich war auch positiv überrascht, vor allem weil es so schnell geht! lg

      Löschen
  3. Klasse!..ich flechte meist mein beinahe trockenes Haar, aber auf der 'kleineren Seitenscheitelseite' sehen sie bei zu nass/zu lange geflochten geblieben/zu fest geflochten oder durch andere Wiedrigkeiten manchmal einen Tick zu sehr nach gekreppt aus...wie damals die kleinen Mädchen xD

    Dein Ergebnis ist aber superschön und funktioniert eventuell bei meinen -leider sehr- leichten Wellen gut..wird getestet, danke! =)

    Es gibt auch die Methode Strähnen auf Zewa aufzuwickeln, die Zewa-Würste am Ende zusammen zu knoten und über Nacht drin zu lassen, das gibt dann richtige Locken...darauf bin ich auch neugierig ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja sowas habe ich schonmal mit Alufolie ausprobiert, leider hingen sich die Locken sehr schnell wieder aus. Könnte aber auch daran liegen, dass ich damals noch Silis in meinen Haaren verwendete...
      Schau dir mal die Stirnbandmethode an, die ist auch super :)

      LG

      Löschen
    2. Die werde ich auch noch testen, habe sie schon entdeckt ;)

      Wie viele Strähnen hattest du denn am Ende ungefähr, bzw. wie dick war die einzelne? Obwohl ich natürlich weiß, dass das von den Haaren abhängt, würde mich das interessierten..so als groben Richtwert sozusagen

      Löschen
    3. Puh, das war Silvester 2011. Also von der Dicke her würde ich sagen Fingerdick (obwohl das natürlich auch wieder von den Fingern abhängig ist^^) und dementsprechend ziemlich viele einzelne Strähnen. So um die 10-15 vielleicht?
      Aber ich kann dir das wirklich nicht mehr genau sagen, ich weiß nur dass ich am Ende ziemlich viel Alufolie auf dem Kopf hatte und aussah wie ein Roboter oder so :DD

      Löschen
    4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    5. achso da waren es so ca. 7-8 einzelne Strähnen die ich eingewickelt habe ;)
      Kommt immer darauf an, wie groß die Locken sein sollen :)

      Löschen
    6. Ach entschuldige, ich meinte bei den Schnecken ;) Aber das dürfte ja ähnlich sein..und ich mache das wsl. sowieso nach Gefühl

      Löschen
  4. Wird ausprobiert :)

    Hab grade Sockenlocken drin (genauso wie Zewalocken, nur dass es bequemer zum Schlafen ist und für dickes Haar besser, da man bei Zewalocken sonst Probleme beim Knoten hat). Die werden immer richtig schön voluminös und definiert *-*

    Anleitung gibt's auf YouTube (daaruum).

    AntwortenLöschen